Kobie van Rensburg


Kobie van Rensburg war ein gefeierter Sänger und ist heute Regisseur und Gesangslehrer. Er studierte Gesang bei Werner Neel an der Universität Potchefstroom. Seine Debütrolle sang er 1991 im Alter von 21 Jahren an der Roodeport City Opera in Roodepoort. 1996 erhielt er ein Engagement am Münchener Gärtnerplatztheater. Van Rensburgs Schaffen war seit dem Jahr 2000 mit der Lautten Compagney Berlin unter Leitung von Wolfgang Katschner verknüpft. Mit ihnen führte er Monteverdis L’Orfeo in Halle an der Saale auf und veröffentlichte drei CDs. Seit 2011 arbeitete van Rensburg mit dem Ensemble für Alte und Neue Musik così facciamo zusammen. Im Liedgesang konzentrierte er sich auf englische Komponisten des Barock, aber auch Kompositionen von unter anderem Beethoven, Schumann und Schubert gehörten zu seinem Repertoire. 2006 debütierte er an der New Yorker Metropolitan Opera als Mozarts Idomeneo. Ein Schwerpunkt von van Rensburgs Repertoire bildete die musikalische Stilepoche des Barock.

2006 gab van Rensburg mit Monteverdis L’Orfeo sein Regie-Debüt am Opernhaus Halle a.d. Saale, in dem er auch die Titelrolle sang. Händels erstes Oratorium Il Trionfo del Tempo e del Disinganno wurde 2009 in Passau unter van Rensburgs Leitung aufgeführt. Seine jüngsten Regiearbeiten beschäftigen sich mit Händels Oper Ariodante sowie Mozarts Oper Le Nozze di Figaro.